EinloggenEinloggen

Vintage-Autos und Vintage-Uhren

02.02.2016 von
Vintage Cars and Vintage Watches collage
02.02.2016 von

Technologie und Design entwickeln sich in nahezu jedem Feld rasant weiter und viele Menschen blicken auf das zurück, was sie als „Goldene Zeitalter“ wahrnehmen, und integrieren letztendlich einige Relikte dieses Zeitabschnitts in ihr Leben. Schon seit einigen Jahren können wir beobachten, dass dies insbesondere auf Oldtimer und Vintage-Uhren zutrifft – zwei außerordentliche Leidenschaften, die sich ähnlicher sind, als man zunächst glaubt. Da beide stetig mehr Anhänger gewinnen und auf beiden Märkten nahezu jeden Tag Rekordpreise erzielt werden, sehen wir uns doch einmal an, welche natürliche Beziehung sie haben.

Mechanik
Wie kommt es, dass unzählige Oldtimer-Fans auch Vintage-Uhren sehr schätzen und aktiv sammeln? Zum einen bestehen zwischen diesen Interessengebieten deutliche mechanische Parallelen, die für einen Sammler eine wichtige Quelle der Herausforderung, des Lernens und der Belohnung sein können. Genau wie ein Auto ist eine mechanische Uhr das Ergebnis von vielen Stunden harter Arbeit, in denen hunderte winzige Teile perfekt zusammengesetzt wurden, um auf magische Weise ihre Aufgabe zu erfüllen. Beschäftigt man sich mit Autos aus dem 20. Jahrhundert, wird man feststellen, dass diese oft heikle, antiquierte und komplexe Maschinen sind, die regelmäßige Wartung und Instandhaltung verlangen. Einen Oldtimer zu fahren, fordert Geduld, die Investition von Zeit und Geld und das Anhäufen von sehr spezifischem Wissen. Das gilt auch für Vintage-Uhren, da seltene und wichtige Stücke nach Jahren der Nutzung und oft auch des intensiven Umgangs häufig durch eine Überholung des Uhrwerks zu neuem Leben erweckt werden müssen. Wurde diese Arbeit investiert und hat man die Widrigkeiten gemeistert, kann der Eigentümer seinen Besitz umso mehr genießen.

Individualität

Auf Grund der großen Anzahl unabhängiger Auto- und Uhrenmarken, die wir in der Vergangenheit kommen und gehen sahen, bietet das Sammeln von Vintage-Uhren und -Autos umfangreichere Möglichkeiten, die eigene Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Nehmen wir beispielsweise De Tomaso, die jetzt nicht mehr existierende Sportwagen-Marke mit Sitz in Modena. Einige kennen die Marke oder die von ihr hergestellten Fahrzeuge vielleicht nicht, andere feiern Modelle wie Mangusta oder Pantera auch heute noch, weil diese Designs und das einmalige Fahrerlebnis sie berühren.

Gleichermaßen erleben wir in den letzten Jahren durch Sammler, die nur sich selbst zufriedenstellen möchten und nicht auf die Aufmerksamkeit anderer aus sind, ein gesteigertes Interesse an weniger bekannten Uhrenmarken wie zum Beispiel Universal Genève, Angelus oder Eberhard.

Die Jagd

Eine andere Gemeinsamkeit, die wir zwischen dem Sammeln von Oldtimern und Vintage-Uhren sehen, ist das Konzept der „Jagd“. Dabei geht es natürlich um das niemals endende, herausfordernde Streben, überall nach dem nächsten Stück in Ihrer Sammlung zu suchen. Bei modernen Autos und Uhren kann man einfach zum nächsten Händler gehen und kaufen, was man möchte. Einen Oldtimer oder eine klassische Uhr aufzuspüren setzt oft mehr voraus und kann man ein besonderes Stück dann sein Eigen nennen, ist dies umso befriedigender und erfüllender, insbesondere wenn es an einem unkonventionellen Ort gefunden wurde. Liebhaber und erfahrene Sammler nennen solche Entdeckungen „Scheunenfunde“, was Uhren oder Autos bezeichnet, die in bemerkenswertem, originalgetreuem Zustand an unerwarteten Orten aufgetaucht sind. Der Gedanke, nicht wissen zu können, was da draußen noch versteckt liegt, ist das, was die Jagd im Gang hält und die Sammler weiter sammeln lässt.

Vintage Angelus Chronograph

Vintage Angelus Chronograph, Bild: Auctionata

Die wichtigste Gemeinsamkeit ist jedoch das Gemeinschaftsgefühl, das man in beiden Gebieten erfahren kann. Es wäre in keiner Weise übertrieben zu behaupten, dass man auf beiden Märkten eine große Menge an Wissen und Erfahrung braucht, um sich zurechtzufinden, so dass es immer weise ist, bei anderen Unterstützung und Informationen zu suchen. Deshalb werden oft relativ schnell wertvolle Kontakte geknüpft aus denen häufig enge Freundschaften entstehen. Meistens ist die gemeinsame Leidenschaft zwar der Beginn aber die Freundschaft und die Gespräche gehen später weit über das gemeinsame Sammeln hinaus.

Letzten Endes sind die geteilte Leidenschaft und das Element der Kameradschaft, die man wunderbar bei Sammlertreffen oder Messen erleben kann, das, was die Welten der Vintage-Autos und Vintage-Uhren weiter wachsen lässt und was hoffentlich auch noch viele Jahre so weitergeht.

Ausgewählte Beiträge

20.04.2016 von
Weiterlesen
08.03.2016 von
Weiterlesen