09/02/2022
 6 Minuten

5 Rolex-Uhren, deren Kauf sich noch 2022 lohnt

Von Jorg Weppelink
OFP-155-Top_5-Rolex-Investments-2-1
Noch mehr Reviews, Tutorials, Talks und Interviews rund um das Thema Luxusuhren finden Sie auf unserem YouTube-Kanal

Viele Uhrenfreunde möchten mit dem Kauf und Verkauf von Uhren Geld verdienen. Zweifellos ist Rolex die Nummer Eins der gewinnträchtigen Marken. Zwar sind die Preise für Rolex-Uhren in den letzten drei bis vier Jahren rasant gestiegen. Dennoch sind einige Modelle in letzter Zeit wieder erschwinglicher geworden. Während die meisten davon ausgehen, dass diese kleiner Preisänderung eine logische Folge des gigantischen Marken-Hypes ist, sind andere überzeugt, dass die Preise noch weiter sinken werden. Wie dem auch sei, Rolex-Modelle gehen nach wie vor weit über ihren Listenpreisen weg, was sie immer noch zu einem hochinteressanten Anlageobjekt macht. 

Welche Rolex-Modelle könnten sich als gute Investition erweisen?

Wir können zwar nichts versprechen, aber hier kommen fünf Rolex-Uhren, die im Laufe der Zeit im Wert steigen könnten. Und mit „Zeit“ ist hier ein längerer Zeitraum gemeint. Wer einen nennenswerten Gewinn erzielen möchte, sollte keine schnellen Erfolge erwarten. Vor allem aufgrund der aktuellen Marktsituation dauert es wahrscheinlich länger, bis sich Ihre Investition auszahlt. Und der Erfolg ist nicht garantiert. Sie alle sind Neuauflagen von Vintage-Modellen mit fünfstelligen Referenzen, die im Gegensatz zu den neuen Varianten und den echten Vintage-Exemplaren nicht komplett durch die Decke gegangen ist. Deshalb sind sie heute noch relativ erschwinglich. Außerdem sind sie die Klassiker der Zukunft und somit als langfristige Investitionsobjekte noch interessanter. 

1. Rolex Explorer II Ref. 16570

Die Rolex Explorer II Ref. 216570 wurde bereits in einem meiner früheren Artikel über Rolex-Investitionen vorgestellt. Dieses Mal habe ich mich für die Rolex Explorer II Ref. 16570 entschieden. Sie wurde 1989 als Nachfolgerin der Ref. 16550 vorgestellt, die noch ein 40 mm großes Gehäuse besaß. Auch einige andere wesentliche Details wurden verändert. Zunächst einmal treibt die Rolex Ref. 16570 das berühmte Kaliber 3185 an, ein großer technischer Fortschritt. In der den letzten Modellen dieser Referenz verbaute Rolex dann das Kaliber 3186, das einige kleinere Updates erhielt. 

Bevor sie 2011 durch die völlig neue und größere Ref. 216570 ersetzt wurde, war die Explorer II Ref. 16570 insgesamt 22 Jahre lang fester Bestandteil des Rolex-Katalogs. Die Uhr ist mit schwarzem Zifferblatt oder mit weißen „Polar“-Zifferblatt erhältlich. Bei der Version mit weißem Zifferblatt ersetzte Rolex die weißgoldenen Umrandungen der Stundenindizes durch schwarze. Das Ergebnis ist ein toller Kontrast. Auch die Leuchtmasse der Ref. 16570 wurde im Laufe der Jahre immer weiter verbessert: von Tritium über LumiNova bis hin zu Super-LumiNova. Die Preise für die Ref. 16570 liegen ohne Box und Papiere zwischen 7.000 und 7.500 Euro. Wer ein komplettes Set haben möchte, muss je nach Zustand 8.000 bis 11.000 Euro investieren. In Anbetracht der Preise der neueren Explorer II-Modelle ist das ein sehr gutes Angebot. 

Die Preisentwicklung der Rolex Explorer II

2. Rolex Submariner Ref. 14060

Hier kommt ein weiterer Klassiker: die Rolex Submariner. Die Preise der verschiedenen Generationen und Versionen der berühmtesten Taucheruhr aller Zeiten sind drastisch angestiegen. In einem früheren Artikel habe ich die Submariner Ref. 16610 mit Datumsanzeige empfohlen. An dieser Stelle möchte ich nun die Rolex Submariner Ref. 14060 vorstellen, die aus der gleichen Ära stammt, jedoch ohne Datumsanzeige auskommt. Für alle, die eine einigermaßen erschwingliche Rolex Submariner suchen, sind diese beiden Modelle perfekt. Sie stehen für das Beste, was Rolex zu bieten hat: ikonisches Design, bombensicheres Uhrwerk und exzellente Verarbeitung. Diese Uhren können ein Leben lang halten – und das, obwohl ihre Wurzeln in den 1980er-Jahren liegen. 

Die Rolex Submariner Ref. 14060 wurde von 1990 bis 2010 hergestellt. In dieser Zeit nahm Rolex einige kleinere Aktualisierungen vor. Eine der wichtigsten war die Umstellung von Tritium-Leuchtmasse auf LumiNova und kurz darauf auf Super-LumiNova in den späten 90er-Jahren. Die zweite bedeutende Neuerung betrifft das Uhrwerk. Rolex ersetzte das Kaliber 3000 durch das modernere Kaliber 3130. Das Ergebnis war die Rolex Submariner Ref. 14060M. Exemplare der Ref. 14060 sind ab etwa 9.000 Euro zu haben. Je nach Zustand reicht die Preisspanne bis 14.000 Euro. Die neuere Ref. 14060M gibt es ab etwa 9.500 Euro. In gutem Zustand, mit Box und Papieren, kann sie bis 15.000 Euro kosten. Mit der Zeit werden wohl alle Varianten der Submariner Ref. 14060 viel beachtete und begehrte Klassiker werden. 

Die Preisentwicklung der Rolex Submariner Ref. 14060

3. Rolex Sea-Dweller Ref. 16600

Auch die Rolex Sea-Dweller Ref. 16600 wurde in dieser Serie bereits vorgestellt. Sie ist immer noch eine der schönsten Uhren, die für einen einigermaßen moderaten Preis zu bekommen ist und hat das Zeug, im Laufe der Zeit an Wert zuzulegen. Aus diesem Grund möchte ich sie Ihnen noch einmal ans Herz legen. Der größte Unterschied zwischen der Submariner und der Sea-Dweller besteht in der höheren Wasserdichtigkeit der Sea-Dweller, deren Gehäuse aus diesem Grund auch dicker ist. Außerdem kann man mit der Sea-Dweller wegen ihres Heliumventils an der linken Seite des Gehäuses auch in großen Tiefen tauchen. Diese spezielle Sea-Dweller verfügt nicht über das berühmte Datumsfenster mit Zyklopenlupe. 

Sie mögen das 40 mm große Gehäuse und möchten erleben, was die Sea-Dweller zu einer so großartigen Uhr macht? Dann ist die Rolex Sea-Dweller Ref. 16600 perfekt für Sie. Rolex produzierte diese Uhr wurde von 1989 bis 2009. Während die früheren Modelle definitiv etwas mehr Vintage-Flair verbreiten, sind die späteren in Bezug auf Technik und Aussehen eher modern anmutende Uhren. Auch bei den verschiedenen Sea-Dweller-Generationen wechselte Rolex im Laufe der Zeit die Leuchtmasse. Tritium musste LumiNova weichen und dieses wiederum Super-LumiNova. Wenn Sie eine Sea-Dweller mit einem Hauch von Vintage möchten, sollten Sie sich für Tritium entscheiden. Das Beste daran ist, dass ihr Preis zwischen 9.000 und 14.000 Euro liegt. Der genaue Preis hängt vom Zustand ab sowie vom Vorhandensein von Original-Box und Papieren. Aufgrund ihrer Bedeutung für Rolex wird die Sea-Dweller Ref. 16600 im Laufe der Zeit mit Sicherheit an Wert gewinnen. 

Die Preisentwicklung der Rolex Sea-Dweller Ref. 16600

4. Rolex GMT-Master Ref. 16750

Es gibt etliche interessante fünfstellige Rolex GMT-Master-Referenzen. Da wäre zum einen die Frage, ob Sie eine GMT-Master oder eine GMT-Master II bevorzugen. Beide haben fünfstellige Referenznummern und wurden gleichzeitig von Rolex hergestellt. Die Rolex GMT-Master II ist moderner, hat jedoch nicht den gleichen Charme wie die gute alte GMT-Master. Wer das Flair der Pan-Am-Ära wirklich wieder auferstehen lassen möchte, sollte die Rolex GMT-Master Ref. 16750 wählen. Sie hat ein schönes, schlankes Profil, sodass sich angenehm trägt. Die Ref. 16750 ist der Nachfolger der legendären (und immer teurer werdenden) Ref. 1675. 

Die erste Rolex GMT-Master Ref. 16750 stammt aus dem Jahr 1979. Im Vergleich zu ihrem Vorgängermodell verfügt sie über das überarbeitete Kaliber 3075 mit höherer Frequenz für mehr Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Ferner bietet das Uhrwerk eine Schnellschaltung für das Datum. Last but not least wurde die Wasserdichtigkeit von 50 auf 100 Meter (10 bar, 328 Fuß) erhöht. Beliebtheit und Preis der Ref. 16750 sind stetig gestiegen. Daher glaube ich, dass auch sie eine solide Wertsteigerung erfahren wird. Dafür spricht unter anderem, dass die Uhr nur acht Jahre lang produziert wurde, eine sehr kurze Herstellungsdauer für ein Rolex-Modell. Je nach Zustand kostet eine Ref. 16750 heute zwischen 12.000 und 20.000 Euro. Falls Sie das Glück haben, ein Exemplar in der unteren Hälfte dieser Preisspanne zu ergattern, wird der Wert mit der Zeit bestimmt steigen. 

Die Preisentwicklung der Rolex GMT-Master Ref. 16750

5. Rolex Day-Date Ref. 18238

Die letzte Rolex auf dieser Liste ist die großartige Rolex Day-Date Ref.18238. Hätten Sie jemals geglaubt, dass eine Rolex aus massivem Gold für unter 20.000 Euro verkauft würde? Da wäre etwa die Ref. 18238. Zugegeben, auch diese Modelle sind im Laufe der Zeit teurer geworden. Verglichen mit einer modernen Day-Date oder einigen Stahluhren sind sie jedoch immer noch verhältnismäßig bezahlbar. Dazu kommt noch der wunderschöne Vintage-Look, eine Königin unter den Rolex-Uhren. 

Die 36 mm große Rolex Day-Date Ref. 18238 wurde im Jahr 1988 eingeführt und bot im Vergleich zur vorherigen Generation einige Vorteile. Einer der wichtigsten war das neue Kaliber 3155 mit seiner doppelten Schnelleinstellfunktion. Dank ihr kann man Tag und Datum unkompliziert einstellen. Die 18238 ist eine Day-Date in Gelbgold an einem President-Armband. Meiner Meinung nach kann man die Day-Date nur so tragen. Die Uhr ist mit verschiedenen Zifferblattvarianten erhältlich. Mir persönlich gefällt die Version in Gold und Schwarz am besten. Eine Rolex Day-Date kostet je nach Zustand zwischen 17.000 und 24.000 Euro. Achten Sie auf das richtige Armband. Dadurch wird Ihre Uhr nicht nur langfristig wertvoller, das Tragen macht auch mehr Freude (ja, Leute, Uhren sollte man tragen, nicht nur sammeln!) 

Die Preisentwicklung der Rolex Day-Date Ref. 18238

Damit ist unsere Liste der investitionstauglichen Rolex Top 5 komplett. In diesem Sinne: Petri Heil! 


Über den Autor

Jorg Weppelink

Hallo, ich bin Jorg und schreibe seit 2016 Artikel für Chrono24. Meine Beziehung zu Chrono24 reicht jedoch deutlich weiter zurück, denn meine Liebe zu Uhren erwachte …

Zum Autor

Aktuellste Artikel

CAM-750-Rolex-Submariner-Zifferbl-2-1
01/24/2023
Rolex
 5 Minuten

Ist es 2023 noch zeitgemäß, eine Rolex Submariner zu kaufen?

Von Donato Andrioli
Rolex-Lady-Datejust-2-1
01/20/2023
Rolex
 3 Minuten

Die Top 4 Damenuhren als Wertanlage

Von Hyla Bauer

Featured

Omega Speedmaster Professional
Omega
 3 Minuten

MoonSwatch: genialer Marketingstreich oder Imageschaden?

Von Donato Andrioli
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink
Rolex
 6 Minuten

Die Top 5 der potenziellen Rolex-Investitionen für 2022

Von Jorg Weppelink
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink