01/13/2022
 4 Minuten

Drei Chronographen, die günstiger und besser sind als die Rolex Daytona

Von Donato Andrioli
CAM-2081-Rolex-Daytona-2-1
Noch mehr Reviews, Tutorials, Talks und Interviews rund um das Thema Luxusuhren finden Sie auf unserem YouTube-Kanal

Vor einiger Zeit stellte ich Ihnen fünf Chronographen vor, die günstiger und in mindestens einem Aspekt sogar besser sind als die Rolex Daytona. Ich bin mir ziemlich sicher: Die Marktpreise des begehrten Rolex-Chronographen werden auch im Jahr 2022 eher steigen als sinken. Deshalb schicke ich für Sie erneut drei Uhren-Alternativen in den Ring, die günstiger und in manchen Aspekten sogar besser als die legendäre Rolex Daytona sind. 

Gibt es Chronographen die günstiger und vielleicht sogar besser sind als die legendäre Rolex Daytona?
Gibt es Chronographen die günstiger und vielleicht sogar besser sind als die legendäre Rolex Daytona?

Alternative 1: Der Chronograph der Meere

Die Omega Seamaster als Rolex-Daytona-Alternative? Sie lesen genau richtig. Auch wenn die Omega Seamaster 300M in erster Linie als Taucheruhr bekannt und beliebt ist, sollten Sie auch die Chronographen-Version nicht unterschätzen. Modernes Design gepaart mit hochwertiger Verarbeitung finden Sie auch bei den Chronographen-Version der Seamaster – das macht sie zu einer perfekten Rolex-Daytona-Alternative. Wie schon bei der Standard-Variante der legendären Taucheruhr von Omega ist das Keramik-Zifferblatt einzigartig und von atemberaubender Schönheit: Solch ein Zifferblatt bietet Ihnen keine andere Uhr auf dem Markt. Es fällt schwer, sich der hypnotisierenden Wirkung der eingelaserten Wellen zu entziehen. 

Der Seamaster 300M Chronograph: frisches Design, tolle Technik und günstiger als die Daytona.
Der Seamaster 300M Chronograph: frisches Design, tolle Technik und günstiger als die Daytona.

Das von Metas zertifizierte Uhrwerk des Omega Seamaster Chronographen ist nicht nur durch einen Saphirglasboden sichtbar, sondern extrem genau und mit allen Finessen gespickt. Es bietet Ihnen 300 Meter Wasserdichte, eine extrem geringe Gangabweichung und hält magnetischen Feldern von bis zu 15.000 Gauß stand. Die drehbare Lünette ist wie gewohnt aus Keramik, wie auch die zwei Chronographendrücker. Ein nettes, kleines Detail, welches die Uhr noch ansprechender und interessanter macht. Das praktische Datum auf 6 Uhr ist perfekt integriert und fällt dank gleichfarbiger Datumsscheibe kaum auf – perfekt für Puristen. Ist die Rolex Daytona für manch Uhrenträger zu klein, könnte der Omega Seamaster Chronograph für den einen oder anderen allerdings zu groß sein. Mit 44 Millimetern Durchmesser ist der Omega Seamaster 300M Chronograph wirklich keine kleine Uhr – Sie sollten den maritimen Chronographen vor dem Kauf definitiv anprobieren. Der größere Durchmesser passt aber sehr gut zum sportlichen Look der Uhr. Der Seamaster 300M Chronograph ist auch im Jahr 2022 eine tolle Alternative zur Rolex Daytona, bietet technisch einiges mehr als das Rolex-Gegenstück und ist obendrein bereits für unter 8.000 EUR zu haben. 

Alternative 2: Die Neuauflage eines Legenden-Chronomats

Beim Breitling Chronomat handelt es sich um eine wahre Uhren-Ikone, die Breitling erst 2020 wieder in die Kollektion holte. Die Geschichte des Chronomats geht zurück bis ins Jahr 1941, die Uhr gilt als Vorläufer der legendären Breitling Navitimer. Durch die Rechenschieber-Lünette war es damals möglich, verschiedene Daten wie Entfernungen, Geschwindigkeiten und andere mathematische Aufgaben zu berechnen. Die neu aufgelegte Variante von 2020 orientiert sich stark an der Neuinterpretation von 1984, welche zum 100-jährigen Breitling-Jubiläum veröffentlicht wurde. Das erkennen Sie sofort an der einseitig drehenden Lünette mit den vier Reitern, die wie anno dazumal aussieht. Das Design ist jedoch das Einzige, das an die alten Tagen erinnert. Der Chronomat bietet Ihnen alles, was Sie sich von einer modernen Uhr wünschen. Ein Breitling-Manufakturwerk mit 70 Stunden Gangreserve, eine im 12-Stunden-Totalisator implementierte Datumsfunktion, 200 Meter Wasserdichte und einen Saphirglasboden, mit dem Sie das Werk bewundern können. 

Der Breitling Chronomat hat ein brachiales, unverkennbares Design.
Der Breitling Chronomat hat ein brachiales, unverkennbares Design.

Der heimliche Star dieses Chronomats ist allerdings das extrem bequeme Rouleaux-Armband. Dieses ist nicht nur hervorragend verarbeitet, sondern bietet ein einzigartiges Design, welches Sie bei keiner anderen Uhr sehen werden. Wie auch beim Omega-Chronographen sollten Sie jedoch größere Handgelenke haben – oder generell große Uhren mögen. Mit 42 mm Durchmesser und einen „Lug-to-Lug“ von über 50 mm hat der Breitling–Chronomat eine große Präsenz am Arm. Das ist aber so gewollt und passt hervorragend zum brachialen Design des Breitling-Chronographs. Mit einem Preis um die 6.500 EUR ist der Chronomat weitaus günstiger als die Rolex Daytona, bietet jedoch einige Vorteile wie die etwas höhere Wasserdichtigkeit und eine praktische Datumsfunktion. Das Beste jedoch: Sie können den Chronograph mit eigenständigem Design sofort kaufen – und können sogar unter dem Listenpreis fündig werden. 

Alternative 3: Der elegante Chronograph

Die letzte Uhr meiner drei Rolex-Daytona-Alternativen ist diejenige, die für mich persönlich am ehesten in Frage kommen würde. Warum? Was die Rolex Daytona in meinen Augen so begehrenswert macht, ist diese perfekte Mischung aus Sportlichkeit und Eleganz. Sportlichkeit haben sowohl die Omega als auch die Breitling zwar eine Menge zu bieten, doch mit Eleganz können die beiden Alternativen ehrlicherweise nicht punkten. Beim Girard-Perragaux Laureato Chronograph sieht das ganz anders aus. Hier trifft Sportlichkeit auf edles, filigranes Design. Der Chronograph hat eine lange Historie und könnte wohl als das Aushängeschild von Girard-Perragaux bezeichnet werden. Leider ist die Laureato jedoch auch eine extrem unterschätzte Uhr, häufig wird sie von Uhrensammlern als Kopie der Audemars Piguet Royal Oak wahrgenommen. Auch wenn die Laureato 3 Jahre nach der Audemars Piguet Royal Oak veröffentlicht wurde: Die Design-Ikone von Audemars Piguet hatte damals noch nicht diesen großen Erfolg und wurde eher verhalten aufgenommen. Darum denke ich, dass das Design mehr dem Zeitgeist der Siebziger Jahre geschuldet ist, welches selbstverständlich von Royal-Oak-Schöpfer Gérald Genta maßgeblich beeinflusst wurde – doch eine Royal Oak Kopie? Das wird der Laureato nicht gerecht. 

Verdient mehr Aufmerksamkeit – der Girard-Perragaux Laureato Chronograph ist eine bezahlbare Alternative zur Rolex Daytona.
Verdient mehr Aufmerksamkeit – der Girard-Perragaux Laureato Chronograph ist eine bezahlbare Alternative zur Rolex Daytona.

Eher wirkt die aktuelle Laureato Chronograph so, als hätten die Audemars Piguet Royal Oak und die Patek Philippe Nautilus ein Kind erzeugt, und das meine ich alles andere als abwertend. Die Laureato Chronograph ist eben eine Symbiose aus allem, was die ikonischen Uhren der Siebziger Jahre bis zum heutigen Tag so begehrenswert gemacht hat, besitzt aber trotzdem eine eigene DNA. Der Durchmesser von 42 mm passt auf so gut wie jedes Handgelenk und dürfte auch Uhrenträger glücklich machen, die die Rolex Daytona als zu klein empfinden. Das Waffelmuster gibt dem Zifferblatt eine gewisse Dreidimensionalität, außerdem passt es perfekt zum Gehäusedesign und zum integrierten Armband. 100 Meter Wasserdichte und die 46 Stunden Gangreserve des Manufakturwerks bieten technisch nicht mehr als die Rolex Daytona, doch insgesamt betrachtet denke ich, dass der Girard-Perragaux Laureato Chronograph komplexer designt ist – für den einen oder anderen Uhrenträger könnte sie also sogar die bessere Wahl sein. Witzigerweise stellt die extrem hochwertig verarbeitete Uhr nicht nur eine großartige Alternative zur Rolex Daytona dar, sondern kann sich gleichzeitig auch mit der Nautilus und Royal Oak messen. Im Gegensatz zu den drei Uhren-Ikonen, die ständig im Preis steigen, ist der Girard-Perragaux Laureato Chronograph aber noch unter 15.000 EUR zu haben und bietet somit eine erschwingliche Alternative mit elegantem Design. 


Über den Autor

Donato Andrioli

Als ich mit der Tudor Black Bay 41 meine erste mechanische Uhr kaufte, begann für mich eine neue große Leidenschaft. Besonders begeistern mich ikonische Uhren, die eine interessante Geschichte vorweisen können.

Zum Autor

Featured

ETA-Republish-Magazin-2-1
Uhren & Technik
 6 Minuten

ETA Uhrwerke – zuverlässige Arbeitstiere oder Massenprodukte ohne Seele?

Von Robert-Jan Broer
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
2
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Neuzugang in der Prospex-Familie: Die brandneue Seiko Prospex LX Serie

Von Jorg Weppelink
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink

Aktuellste Artikel

HEADER_TYPEN_KOMP-07
01/27/2022
Lifestyle
 6 Minuten

Sind Sie so kompliziert wie Ihre Uhr?

Von Sebastian Swart
Tims-Lieblingsuhrwerk-2-1
01/25/2022
Uhren & Technik
 6 Minuten

Die Evolution der Uhrwerke von Nomos Glashütte

Von Chrono24
04-Breitling-v01-Magazin-2-1
01/24/2022
Marken
 2 Minuten

Breitling: Ein wenig Hintergrundwissen

Von Thomas Hendricks