07/03/2015
 4 Minuten

Legendäre Uhren: Rolex Submariner

Von Chrono24
rolex submariner

Eine Rolex Submariner ist der Inbegriff einer Taucheruhr. Mit ihr können Sie aufs Vorzüglichste abtauchen: Mobiltelefon aus und raus ins Wochenende egal ob Wassersport, Golf oder ein Besuch im Sternerestaurant ansteht. Auf der anderen Seite lässt sich mit der smarten Submariner auch bestens auftauchen: Beim After-Work-Umtrunk, beim ersten oder letzten Date, beim Grillen mit Freunden oder der Filmpremiere. Aber auch Autowaschen, Holz hacken oder die Steuererklärung erledigen, mehr Spaß in Begleitung der liebevoll „Sub“ genannten Rolex. Ihr Einsatzfeld ist schier grenzenlos: Ein schwarzes T-Shirt und Jeans? Sehen gleich viel eleganter aus, wenn eine Sub dazu kommt. Unter Sakko und Hemd lugt eine Sub hervor? Schon bekommt der klassische Look mehr Dynamik als mit Großvaters klassischer Golduhr. Sie fristet kein Dasein im Uhrenbeweger, sondern ist im täglichen Nahkampf des Alltags zu Hause.

Rolex Submariner Date
Rolex Submariner Date

Ein ikonisches Design hat viele Fans

Eines der ikonischsten Uhren-Designs aller Zeiten ruft natürlich neben Fans auch viele Nachahmer auf den Plan. Zahllose Hersteller erweisen der Sub aus dem Hause Rolex die Ehre und bringen ihre Verehrung mit einer Hommage zum Ausdruck. Dankbar wird das Ziffernblatt kopiert, Taucherlünette drauf und fertig. Das mag im schummrig-bunten Licht eines Nachtclubs rudimentär kommunizieren, wessen Geistes Kind man gerne wäre, kann aber bei Tag und in die Hand genommen oft nicht im Entferntesten zur Qualität des einzig wahren Originals aufschließen.

Um nur ein Detail herauszugreifen: Das Oyster-Band aus Edelstahl mit massiven Gliedern und Oysterlock-Schließe verjüngt sich sukzessive vom Bandanstoß bis zum Verschluss und trägt so zur Eleganz der sportlichen Sub bei. Schon allein bei diesem Detail gibt’s bei den meisten Hommagen schon den ersten Dämpfer, der auf die Plätze verweist.

Eine lebendige Legende

Im Original jedoch ist das elegante Arbeitstier eine lebende Legende, ein Klassiker seit 1953. Diese Uhr ist gekommen, um zu bleiben. Für immer. Warum das so ist, wie es dazu kam und was uns das sagt, darum soll es in den folgenden Überlegungen gehen. Wem die Explorer zu schlicht ist, die Datejust zu filigran und die Milgauss zu speziell, für den ist die Submariner genau richtig. Wer eine sucht, weiß das allerdings schon und die schwierige Frage ist nicht ob, sondern welches Modell es denn genau sein soll, in einer an Modellvarianten wahrlich reichhaltigen und vielfältigen Geschichte.

Allein schon die modernen Zeitgenossen bilden eine fulminante Kollektion mit technischen Neuerungen vom Feinsten und hervorragenden Designevolutionen – zum Beispiel die grüne Submariner Referenz 16610LV zum 50jährigen Modelljubiläum oder die markante stahlblaue Referenz 116619LB verlocken den Fan zum Zugreifen und Erweitern der Sammlung oder zum furiosen Start derselben.

Submariner
Rolex Submariner, Image: Bexsonn

Die Form folgt der Funktion

Die Submariner macht uns wieder bekannt mit den Voraussetzungen und Gründen, warum Rolex Uhren so etwas Besonderes sind und welche lange, wechselvolle Geschichte in jedem noch so aktuellen Zeitmesser dieser Schweizer Edelschmiede steckt. Das ewige Design-Mantra „form follows function“ liegt in der Wiege jeder Gestaltung aus dem Hause Rolex. Kein wilder, eingekaufter Designer tobt durch die Ateliers, sondern Profi-Anwender leuchten den Weg vom Entwurf zum Klassiker. Diese Extremanwender haben Anforderungen, die ihr Arbeitsgerät erfüllen muss.

Zum Beispiel die Taucher der Britischen Royal Navy, die sich 1966 für die erste Sub mit Datum als Arbeitsgerät entschieden haben. Die bestmögliche, qualitativ hochwertigste und gestalterisch eleganteste Lösung ist die einzig mögliche für eine Problemstellung bei Rolex, um Profis wie die Royal Navy zu überzeugen. So wie die Parachrom-Breguet-Spirale, die Erschütterungen und Temperaturschwankungen zehnmal besser pariert, als herkömmliche Spiralen. Oder die 1970 eingeführte Triplock Aufzugskrone: Sie ist mit einem dreifachen Dichtungssystem ausgestattet und fest mit dem Gehäuse verschraubt. Sie ist so sicher wie eine U-Boot-Luke – auch bei 300 Meter Tiefe, die ihnen die Uhr erlauben würde.

Möglicherweise tauchen viele Sub Träger höchstens im Urlaub und ein Tag im Büro fordert ihrer Uhr nicht ein Zehntausendstel der Leistung ab, zu der sie im Stande wäre, aber maßgebliches Kriterium für die Gestaltung der Uhr ist ihre bestmögliche Funktionalität. Das liegt nahe, ist eine Uhr doch von ihrer Natur und Herkunft her ein Messgerät und die Funktionalität das wichtigste Kriterium ihrer Nutzung. Ein Gemälde kann ebenso schön sein wie eine Rolex, in etwa den gleichen Preis haben und doch hat es eben keine Funktion, weshalb sich auf ihm abspielen kann, was auch immer sein Schöpfer gerne möchte.

Rolex Submariner Date Ref 16800
Rolex Submariner Date Ref 16800, Image: Auctionata

Evolution statt Revolution

Ist in mitunter jahrelanger, kniffeliger und vorsichtiger Entwicklung in enger Abstimmung mit den professionellen Nutzern ein Design entwickelt worden, nimmt eine konstante Evolution ihren Lauf, die das bestehende Beste zu einem immer neuen und aktuellen Besten seiner jeweiligen Zeit entwickelt. Die Jahrzehnte ziehen vorüber, aber das charakteristische Antlitz bleibt.

Mit einer neuen Materialität wie der extrem widerstandsfähigen Cerachrom Monoblock Lünette aus korrosionsbeständiger Keramik seit 2005. Oder das seit 2003 eingeführte leicht vergrößerte Blatt mit breiterem Minutenzeiger, das bis zu acht Stunden nachleuchtet in völliger Dunkelheit. All’ das geschieht sehr umsichtig und geschichtsbewusst, ist für den Träger aber durch und durch spürbar. Erst die typische Selbstähnlichkeit der einzelnen Rolex Modelle und ihre immer hochwertiger innovierten aktuellen Enkel und Urenkel, legen Schicht um Schicht neue Modellvarianten über das einmal entwickelte archetypische Design und erschaffen so aus den sorgsam entwickelten Modell-Charakteren, die unumstößlichen, ewigen Klassiker, die sie heute sind.

Es ist eine Form von Wahrheit, die da aufblitzt: Eine Wahrheit über menschliche Leistungsfähigkeit und ihre Voraussetzungen, letztlich Wahrheiten über das (Über-)Leben. Eine Rolex Submariner legt auf eleganteste Weise Zeugnis davon ab, was ein Mensch braucht, wenn er es mit dem Element Wasser aufnimmt und sich darin bewegt, um etwas über die Welt herauszufinden oder sich an ihrer Schönheit zu erfreuen.

Rolex Submariner Vintage
Rolex Submariner VintageImage: Auctionata

Über den Autor

Chrono24

Das Team hinter unserem Chrono24 Magazin besteht aus Chrono24 Mitarbeitern, freien Autoren und Gastautoren – und sie alle haben eins gemeinsam: Ihr Herz schlägt für…

Zum Autor

Aktuellste Artikel

CAM-1147-Speedmaster-Alternativen-2-1
07/26/2022
Uhrenmodelle
 6 Minuten

5 Alternativen zur Omega Speedmaster

Von Thomas Hendricks
Watches-that-Fly-Under-the-Radar-Magazin-2-1
07/22/2022
Uhrenmodelle
 5 Minuten

Die Top 3 Uhren, die kaum einer auf dem Schirm hat

Von Jorg Weppelink
C_
07/06/2022
Uhrenmodelle
 6 Minuten

Uhrenmarken und -kategorien: Die Top 5 Marken für Taucheruhren

Von Jorg Weppelink

Featured

Omega Speedmaster Professional
Omega
 3 Minuten

MoonSwatch: genialer Marketingstreich oder Imageschaden?

Von Donato Andrioli
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink
Rolex
 6 Minuten

Die Top 5 der potenziellen Rolex-Investitionen für 2022

Von Jorg Weppelink
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink