11/08/2021
 4 Minuten

Meine Rolex-Story: William und seine beiden Rolex Explorer

Von Chrono24
Rolex-Explorer-User-Story-William-Kinread-Magazin-2-1

Im März fragten wir Sie, warum Ihre erste Rolex auch Ihre persönliche Traumuhr ist. Im Rahmen unseres Gewinnspiels, das am 29.03.2021 endete, haben wir Sie gebeten, uns Ihre persönliche Rolex-Story zuzusenden. Den Anfang machte Eric aus Austin, Texas. Er schickte und eine bewegende Geschichte zu seiner Rolex Datejust. Helikopterpilot Edward aus Australien hatte eine spannende Story zu seiner Rolex GMT-Master 2 auf Lager. 

Riesiges Glück hatte der Italo-Amerikaner Tito aus Atlanta. Er versenkte seine Rolex Sea-Dweller 1665 auf dem Boden des Lake Lanier. In seiner Story erfahren Sie, wie er es nach zwei Jahren schaffte, seine geliebte Rolex zu bergen. 

Im folgenden Artikel berichtet Unternehmer und Buchautor William aus North Yorkshire darüber, wie er und sein Sohn zu ihren zwei Explorer-Modellen kamen. Alles begann mit einem Sandsturm in Nordafrika, mitten im zweiten Weltkrieg. 

Die Rolex Explorer und Explorer II erinnern William Kinread und dessen Sohn an den Vater und Großvater Clifford.
Die Rolex Explorer und Explorer II erinnern William und dessen Sohn an den Vater und Großvater Clifford.

Die Rolex meines Vaters

Der Sandsturm hatte die Landschaft komplett verändert, und als die Sonne den Blick auf den Horizont freigab, wurden die Soldaten unruhig. 

Es war 1942, und die Spezialeinheit war damit beauftragt, im Schutze der Dunkelheit die Panzer der Feinde zu zerstören. Aber der Wind war zu einem Sturm angewachsen. Der Sand war überall. Er drang in die Kleidung der Soldaten, verstopfte ihre Maschinengewehre und scheuerte auf ihrer Haut. 

Es war nie einfach, sich in der nordafrikanischen Wüste zurechtzufinden, aber diese Situation war wirklich furchteinflößend. Der Sturm hatte die Sanddünen verschoben und die wenigen Orientierungspunkte, die es gab, waren kaum noch zu erkennen. In der Wüste war nichts von Dauer, aber dieser Kriegsschauplatz machte sie verrückt. Sie versuchten, in einer Umgebung zu überleben, die auf Verwirrung ausgerichtet war. 

Wie würden sie den Sammelplatz erreichen können? Im Kompass war eine Luftblase und man konnte sich ohnehin nicht auf das verlassen, was man in der Wüste sah. 

Der Offizier schaute auf seine Uhr. Gott sei Dank funktionierte sie. Die Menschen wussten, dass die Rolex-Uhr wasserdicht war – dafür war sie bekannt. Aber das Oyster-Gehäuse aus Edelstahl und die verschraubte Krone boten noch weitere Vorteile: Die Uhr war auch sanddicht. Die gesamte Ausrüstung versagte an diesem Tag. Nur die Rolex-Uhr lief immer weiter. 

Clifford starrte auf seine Uhr und wurde plötzlich ruhiger. Es war eine Edelstahl-Uhr mit einem braunen Lederarmband. Sie hatte ein cremefarbenes Zifferblatt mit arabischen Ziffern. Nur da, wo die sechs hätte sein müssen, war stattdessen eine kleine Sekunde. Die großen Ziffern glänzten hellbraun, ebenso die Zeiger. Die etwas kleineren roten Ziffern dienten der 24-Stunden-Anzeige. 

„Welch Schönheit“, dachte er, als er die Uhr auszog und sie in seiner Hand drehte. Auf der Rückseite eingraviert stand „Für meinen Clifford, für immer Dein, Hazel.“ 

Hazel hatte die Uhr für ihn gekauft, bevor er nach Ägypten aufgebrochen war. Er hatte sie immer in dem Bewusstsein getragen, dass wieder bessere Tage kommen würden. Die Uhr symbolisierte dieses Versprechen, aber sie war auch eine Art Schutzengel. Sie war mehr als nur eine Uhr – sie war der eine Ausrüstungsgegenstand, der ihn niemals im Stich ließ. 

Clifford trug diese Uhr sein Leben lang. Sie war bis zum Ende bei ihm, und dann wurde sie an mich weitergegeben. So schön sie auch war, das 36 mm große Gehäuse war zu klein für mein Handgelenk, also gab ich sie meiner Frau und kaufte 1986 eine Rolex Datejust für mich selbst. Ich war damals 26 Jahre alt. Wie sehr ich diese Uhr liebte! Ich bestaunte sie immer und immer wieder voller Bewunderung. Egal, ob im Anzug oder beim Fischen in Schottland – sie sah immer toll aus und hat mich nie im Stich gelassen. 

Als ich älter wurde, wurde ich abenteuerlustiger. Ich sehnte mich nach dem Outdoor-Nervenkitzel. Ich wollte meine Strapazierfähigkeit testen. Natürlich braucht man dafür die richtige Ausrüstung. Das ist Teil des ganzen Spaßes, also kaufte ich mir eine Rolex Explorer 2. Durch die zwei Zeitzonen fühlte ich mich immer meinem Zuhause verbunden, während ich in fremden Gefilden die Berge erklomm. 

Wir aßen häufig in Bergrestaurants – ungeduscht und unrasiert, in Sportkleidung. Es war mir etwas unangenehm, so zerzaust „essen zu gehen“, also achtete ich immer darauf, dass mein Ärmel hochgekrempelt war. So konnte jeder meine Rolex sehen und wissen, dass ich ein gestandener Mann war. 

Wir wurden mit einem Sohn gesegnet, und auch er wollte eine Rolex. Er hatte gesehen, wie meine Uhr in jeder Lebenslage und unter allen Umständen funktionierte. Als er also 26 wurde, kaufte er eine Explorer 1. Ihm gefiel die Klarheit des Zifferblatts und die Unauffälligkeit der Uhr. Sie schrie nicht „Sportuhr“, war aber stillschweigend zu allem fähig und hatte dieselben Wurzeln wie ihre berühmten Verwandten. 

Wir haben jetzt also eine Familientradition: drei Generationen und vier Rolex-Uhren. Das sollte reichen, tut es aber nicht. Die Geschichte wird immer komplizierter. Plötzlich war eine Cosmograph Daytona auf der Wunschliste, dann eine neue Submariner. Außerdem sollen auch die zukünftigen Generationen nicht zu kurz kommen. 

Zum Glück gibt es Chrono24. Auf Chrono24 sind quasi alle Modelle verfügbar. Die Verkäufer werden nach Verlässlichkeit bewertet und man kann bedenkenlos einkaufen. Experten liefern Ratschläge und der Kaufprozess geht reibungslos vonstatten. 

Die Rolex ist robust und stark; nichts kann ihre Genauigkeit beeinflussen. Sie lässt einen nie im Stich. Für jeden Charakter gibt es ein passendes Modell. Chrono24 findet dieses Modell für dich, und während du dich weiterentwickelst, entwickelt sich deine Sammlung mit dir. 

Chrono24 spiegelt den Charakter von Rolex wider. Die Plattform ist absolut verlässlich und würde alle erdenklichen Mühen auf sich nehmen, um dir das zu bieten, was du brauchst. 

Eine Rolex ist für einen besonderen Anlass gedacht. Sie ist ein Begleiter fürs Leben, gebaut für die Ewigkeit. Sie ist zeitlos.

Mehr lesen

5 bessere und günstigere Alternativen zur Audemars Piguet Royal Oak

Meine Rolex-Story: Kasra und seine Oyster Perpetual Datejust

Christie’s und Philipps versteigern Millionen-Dollar Rolex: Geschichte einer besonderen Uhr und Alternativen


Über den Autor

Chrono24

Das Team hinter unserem Chrono24 Magazin besteht aus Chrono24 Mitarbeitern, freien Autoren und Gastautoren – und sie alle haben eins gemeinsam: Ihr Herz schlägt für…

Zum Autor

Aktuellste Artikel

A_Magazin_2_1
08/09/2022
Lifestyle
 5 Minuten

Uhren vs. Sneaker sammeln

Von Jorg Weppelink
Collecting-vs.-investing-Magazin-2-1
07/25/2022
Lifestyle
 4 Minuten

Sind Uhren Sammlerstücke oder Investitionsobjekte?

Von Jorg Weppelink
Fliegeruhren-Magazin-2-1
05/13/2022
Lifestyle
 4 Minuten

Die 4 bedeutendsten Fliegeruhren der Geschichte

Von Isaac Wingold

Featured

Omega Speedmaster Professional
Omega
 3 Minuten

MoonSwatch: genialer Marketingstreich oder Imageschaden?

Von Donato Andrioli
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink
Rolex
 6 Minuten

Die Top 5 der potenziellen Rolex-Investitionen für 2022

Von Jorg Weppelink
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink