Käuferschutz Echtheitsgarantie Warum Chrono24? Schweiz  | CHF
EinloggenEinloggen

Rolex und Patek Philippe – die zwei Könige der Uhrenbranche

Artikel teilen:
Rolex Daytona und Patek Philippe Ewiger Kalender Rolex Daytona und Patek Philippe Ewiger Kalender, Bilder: Bert Buijsrogge

 

Es gibt zahlreiche Uhren von unterschiedlichsten Marken, die von berühmt und auffallend bis hin zu eleganten und eher unbekannten Zeitmessern reichen. Zwei Hersteller ragen jedoch aus der Masse hervor und werden nicht zu Unrecht als die Könige der Uhrenbranche bezeichnet: Die Rede ist von Rolex und Patek Philippe. Doch warum ist das so? Obwohl beide Manufakturen vollkommen unterschiedliche Uhrentypen herstellen, teilen sie Stärken, die sie zu Königen der Branche machen.

 

Patek Philippe

 

Patek Philippe gehört zu jenen drei Uhrenmarken, die gern als die „Heilige Dreifaltigkeit” der Haute Horlogerie bezeichnet werden. Die ehrgeizigen Uhrmacher Antoine Norbert de Patek und Francois Czapek gründeten das Unternehmen am 1. Mai 1839. Dieses Datum markiert den Beginn einer legendären Uhrenmarke, die heute unter dem Namen Patek, Philippe bekannt ist.

Mittlerweile ist Patek nicht nur für die wichtigsten Uhren der Geschichte, sondern auch für die kompliziertesten weltberühmt. Uhrenliebhaber schätzen die Manufaktur für ihre Innovationen und für ihre Detailverliebtheit, die sie zum führenden Hersteller im High-End-Segment machen.

 

Rolex

 

Verglichen mit Patek Philippe ist Rolex eine sehr viel jüngere Marke mit einer ganz anderen Zielgruppe. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1905 von Hans Wilsdorf, dessen Ziel es war, robuste und zugleich „erschwingliche“ Sportuhren mit Wiedererkennungswert herzustellen. Wir müssen bedenken, dass Armbanduhren zur damaligen Zeit noch relativ selten waren und generell als Luxus galten.

Um widerstandsfähige Armbanduhren herzustellen, konzentrierte sich Rolex mehr auf die einfach konstruierten, hocheffektiven Zeitmesser als auf die Herstellung komplizierter und kunstvoll finissierter Uhren. Berühmte Beispiele für strapazierfähige Rolex-Zeitmesser sind die Taucher- und GMT-Uhren, die mittlerweile Kultstatus genießen. Heute ist Rolex für eine große Zahl von robust konstruierten, ikonenhaften Sportuhren bekannt, die noch immer von den gleichen Designzügen geprägt sind wie die frühen Modelle.

Rolex strebt immer danach, Grenzen zu überwinden. Nicht zuletzt deshalb ist die Manufaktur einer der führenden Hersteller von Sportuhren, wenn nicht sogar der König der Schweizer Uhrenindustrie.

 

Vintage-Uhren

Vintage Patek Philippe Ewiger Kalender Chronograph Ref. 1518

Vintage Patek Philippe Ewiger Kalender Chronograph Ref. 1518, Foto: Christopher Beccan

 

Obwohl Rolex und Patek Philippe so unterschiedlich sind, besitzen beide Marken in ihrem spezifischen Markt bedeutendes Gewicht. Genau das macht sie zu unangefochtenen Regenten. Sie haben also mehr gemein, als man zunächst meinen könnte: Von beiden Manufakturen gibt es extrem begehrte Vintage-Uhren. Auf Auktionen sind sie die Picassos und Warhols unter den Uhren. Manche Modelle sind so gesucht, dass sie den Vintage-Uhren-Markt in seiner heutigen Form maßgeblich definiert haben. Die Preise, die teilweise erzielt werden, sind so astronomisch hoch, dass man als Sammler, Taschen so tief wie der Marianengraben benötigt.

Dies liegt unter anderem an der Sehnsucht der Sammler nach den großartigen Designs längst vergangener Zeiten. Behalten Sie aber im Hinterkopf, dass diese frühen Luxusuhren von Rolex und Patek nicht für die Massen gemacht waren. Oft wurden die unerreichbaren Vintage-Uhren von Patek nur in geringen Stückzahlen produziert.

Bei Rolex erhielten einige Modelle bereits nach einer kurzen Produktionszeit geringfügige Updates und Optimierungen, sodass diese Uhren heute ebenfalls äußerst selten sind. Wann immer eine besonders seltene Uhr dieser beiden Marken auftaucht, besteht die Chance für einen neuen Rekordpreis.

 

Der Zweitmarkt

 

Auch auf dem Zweit- und Gebrauchtmarkt gibt es starke Parallelen zwischen Rolex und Patek Philippe. Während der letzten Jahre ließen sich eine Handvoll Uhren auf dem Zweitmarkt zu besseren Preisen als dem offiziellen Listenpreis verkaufen. Keine andere Marke hat Zeitmesser im Programm, die ihren Wert und ihre Popularität derart steigern. Das zeigt erneut, wie das Erbe, die Qualität und hervorragendes Marketing beide Marken zu Königen der Uhrenindustrie machten.

 

Fazit

Rolex und Patek Philippe haben etablierte Luxusuhren im Angebot, die durch ständige Verbesserung Kultstatus erlangten. Uhrenkäufer und -sammler erhalten nur das Beste, wenn sie sich für ein Modell der beiden Manufakturen entscheiden. Wegen dieses wichtigen Fakts spielen Rolex und Patek in der Champions League der Uhrmacherei mit. Wir haben beide Marken in der Vergangenheit schon mit Autoherstellern wie Porsche oder Ferrari verglichen und nun wissen Sie auch, warum. Ich glaube jedenfalls, dass folgender Satz stimmt: „Könige werden nicht einfach geboren, sie wachsen zu wahrer Größe.”

 

Lesen Sie mehr über diese Marken

Uhrenpaare: Rolex Daytona und Patek Philippe Calatrava

Legendäre Uhrenmarken: Rolex

Ausgewählte Beiträge

20.04.2016 von
Weiterlesen
08.03.2016 von
Weiterlesen