12/21/2021
 6 Minuten

Welche Uhren werden 2022 eingestellt?

Von Jorg Weppelink
Top_5_Discontinued_Models-2-1
Noch mehr Reviews, Tutorials, Talks und Interviews rund um das Thema Luxusuhren finden Sie auf unserem YouTube-Kanal

Unter Uhrenfans ist es ein heißgeliebtes Thema: Welche Uhren nehmen die Hersteller aus dem Programm, welche Modelle bekommen ein Update? Besonders in der Rolex-Welt sind derartige Spekulationen an der Tagesordnung. Dies führt zu rasch ansteigenden Preisen bei den Referenzen, von denen man glaubt, sie würden aus dem Portfolio gestrichen. Natürlich erweisen sich diese Vermutungen nicht immer als richtig. Letztes Jahr zum Beispiel waren viele Graumarkthändler felsenfest davon überzeugt, dass Rolex die berühmte Rolex Daytona „John Mayer“ aus Gelbgold mit grünem Zifferblatt auslaufen lassen würde. Es kam zu einem gewaltigen Ansturm auf das Modell, wodurch die Preise in die Höhe schossen. Sobald jedoch klar war, dass die Uhr noch mindestens ein Jahr lang produziert werden würde, sanken die Preise wieder. Zu ähnlichen Szenarien wird es bei den Uhren beliebter Marken wohl auch im Jahr 2022 kommen. Bereits jetzt wissen wir, dass einige der berühmtesten Luxusuhren auf dem Markt definitiv eingestellt werden. Lassen Sie uns also einen Blick auf das kommende Jahr werfen und unsere eigenen Vermutungen darüber anstellen, welchen Uhren das letzte Stündlein geschlagen hat. 

1. Rolex Daytona „John Mayer“ Ref. 116508

Für die Nummer eins auf unserer Liste mussten wir nicht lange suchen. Nach dem enormen Hype und den wahnwitzigen Spekulationen, die wir im vergangenen Jahr bei dieser Uhr erlebt haben, kann man gespannt sein, wie die Geschichte 2022 weitergeht. Aber warum spekulieren die Leute eigentlich darüber, dass dieses Modell das Ende seiner Laufzeit erreicht haben könnte? Die Uhr wurde auf der Baselworld 2016 zusammen mit ihrem Pendant aus Weißgold mit blauem Zifferblatt, der Rolex Daytona 116509, vorgestellt. Als diese Modelle auf den Markt kamen, war es noch relativ einfach, eines davon zu ergattern. Erst als der berühmte US-Musiker John Mayer die Uhr beim Hodinkee-Uhrentalk „Talking Watches“ erwähnte, wurden die Leute aufmerksam und griffen zu. Mittlerweile befindet sich das Modell sechs Jahre in der Kollektion – eigentlich keine lange Zeit für eine Rolex. Nur um Ihnen eine Vorstellung zu geben: Die Rolex Daytona „John Mayer“ wurde zur gleichen Zeit eingeführt wie die aktuelle Daytona aus Edelstahl (Ref. 116500LN). Es ist zwar unwahrscheinlich, dass Rolex gleich die gesamte Daytona-Kollektion aktualisiert, aber es wäre nicht das erste Mal, dass uns die Genfer Luxusmarke überrascht. Natürlich könnten diejenigen, die über die „John Mayer“-Referenzen spekulieren, mit ihren Vermutungen recht haben. Wir werden es in naher Zukunft erfahren. 

The Rolex Daytona “John Mayer” ref. 116509
Die Rolex Daytona „John Mayer” Ref. 116509

2. Rolex Air-King Ref. 116900

Die zweite Rolex-Uhr, über die ich sprechen möchte, ist die Rolex Air-King 116900 – ein recht eigentümliches Exemplar in der Kollektion. Sie hatte ihren ersten Auftritt ebenfalls auf der Baselworld 2016. An dieser Uhr scheiden sich seit jeher die Geister: Entweder man liebt sie, oder man hasst sie. Das liegt vor allem an der eigenartigen Zifferblattgestaltung, die Elemente der Rolex Explorer mit dem Design zweier Cockpit-Instrumente vermischt, die Rolex für das Projekt Bloodhound SSC angefertigt hatte. Bei diesem Projekt ging es darum, ein Auto zu entwickeln, das einen neuen Landgeschwindigkeitsrekord von mindestens 1.000 Meilen pro Stunde (entspricht 1.609 km/h) erzielt. Das Zifferblatt der Air King ist also von besagten Messinstrumenten inspiriert, während das Gehäuse von der Rolex Milgauss übernommen wurde – eine seltsame Kombination, die bei manchen Uhrenliebhabern auf Begeisterung und bei anderen auf Ablehnung stößt. Warum dieses Modell eingestellt werden könnte? Das Bloodhound-SSC-Projekt geriet 2018 in finanzielle Schwierigkeiten. Es wurde zwar von einem anderen Investor übernommen und weitergeführt, aber Rolex war nicht mehr mit an Bord und die Instrumente wurden aus dem Fahrzeug entfernt. Das ist nun fast vier Jahre her und damit wird es höchste Zeit für den Uhrenhersteller, das seltsamste aller Rolex-Modelle in den Ruhestand zu schicken. Ob er es durch ein neues Modell ersetzen wird, bleibt abzuwarten, aber es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die aktuelle Rolex Air-King aus dem Katalog verschwindet. 

The Rolex Air-King
Die Rolex Air-King

3. Rolex Milgauss 116400GV

Wo wir gerade über eigenartige Uhrenmodelle sprechen, können wir auch gleich mit der Rolex Milgauss weitermachen. Auch diese Uhr zählt bei vielen nicht gerade zu den Lieblingsmodellen. Ich persönlich liebe die Milgauss, denn sie ist nicht ohne Grund ein wenig anders. Seit der Premiere der allerersten Milgauss mit der Referenz 6543 im Jahr 1954 ist dieses Modell Teil des Rolex-Katalogs. Ursprünglich wurde es für Ingenieure und Techniker entwickelt, die eine Uhr benötigten, die starken magnetischen Feldern standhalten konnte. Die aktuelle Milgauss ist seit 2007 in Produktion und präsentiert ihre etwas ungewöhnliche Funktionalität mit einigen prägnanten Designmerkmalen. Die 40-mm-Edelstahluhr zeichnet sich durch ihr zweiteiliges, aus zwei ferromagnetischen Metallen gefertigtes Innengehäuse aus, welches das Uhrwerk umschließt und vor Magnetfeldern schützt. Sie haben die Wahl zwischen einer Variante mit schwarzem Zifferblatt und einer in Z-Blau. Beide verfügen über ein grünes Saphirglas und den berühmten orangefarbenen Sekundenzeiger in Form eines Blitzes. Die Rolex Milgauss ist zu Recht eine Ikone und hat allen Grund dazu, ein wenig ausgefallen zu sein. Da sie sich allerdings bereits seit 2007 in der Rolex-Kollektion befindet, würde es mich nicht wundern, wenn Rolex im Jahr 2022 eine überarbeitete Version der Milgauss präsentiert. 

The Rolex Milgauss
Die Rolex Milgauss

4. Audemars Piguet Royal Oak „Jumbo“ Extra-Thin Ref. 15202

Verlassen wir nun das Königreich Rolex und wenden wir uns einer anderen Marke zu. Im Jahr 2022 feiert Audemars Piguet den 50. Geburtstag seiner größten Ikone: der Royal Oak. Die von dem legendären Uhrendesigner Gérald Genta entworfene und 1972 zur Rettung des angeschlagenen Unternehmens eingeführte Royal Oak ist zu einer der berühmtesten Uhren der Welt geworden. Im Laufe von fünfzig Jahren hat Audemars Piguet nur vier Referenzen der Royal Oak „Jumbo“ herausgebracht. Alles begann mit der Referenz 5402, die von 1972 bis 1990 produziert wurde. Die zweite Referenz war die „Jubilee“ (Ref. 14820), die 1992 anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Royal Oak erschien. Als Drittes kam die nur sehr schwer erhältliche Referenz 15002. Audemars Piguet produzierte diese Uhr nur zwei Jahre lang und ersetzte sie um die Jahrhundertwende durch die Referenz 15202. Die 15202 ist seit damals Teil der Kollektion, aber es ist Zeit für etwas Neues. Im Frühjahr 2021 ließ der CEO von Audemars Piguet, François-Henry Bennahmias, in einem Interview durchblicken, dass die 15202 eventuell eine Nachfolgerin bekommt. So könnte es zum Jubiläum 2022 möglicherweise eine neue Royal Oak „Jumbo“ aus Edelmetall geben. Man darf gespannt sein, was sich die Marke zum 50. Geburtstag ihrer größten Ikone einfallen lassen wird. Hoffentlich wird ein neues Modell aus Edelstahl Teil der Feierlichkeiten sein, denn so hat Genta seine Royal Oak ursprünglich entworfen. 

5. Patek Philippe Nautilus Ref. 5711/1A

Die letzte Uhr auf dieser Liste ist eine weitere Ikone von Genta. Die Patek Philippe Nautilus ist die zweite der drei legendären Uhren, die Gérald Genta in den 1970er-Jahren entwarf, wobei es sich bei der dritten um die brillante IWC Ingenieur handelt. IWC hat übrigens versucht, eine moderne Version von Gentas Ingenieur zu schaffen, aber es ist der Marke nie wirklich gelungen. Wir wissen jedoch mit Sicherheit, dass mindestens eine von Gentas Ikonen nicht mehr hergestellt werden wird. Der Präsident von Patek Philippe, Thierry Stern, gab Anfang 2021 bekannt, dass die Nautilus aus Edelstahl mit grünem Zifferblatt, die Referenz 5711/1A, das letzte Modell mit dieser Referenznummer sein würde und nur 12 Monate lang produziert wird. Diese Ankündigung schockierte Uhrenliebhaber in aller Welt. Würde dies das Ende der legendären Nautilus aus Stahl bedeuten – der direkten Nachfolgerin von Gentas ursprünglicher Uhrenkreation? In einem Interview deutete Stern eine weitere bahnbrechende Veröffentlichung an, die in die Geschichtsbücher eingehen würde. Wie sich herausstellte, bezog er sich auf eine spezielle Ausgabe der 5711/1A, die Patek Philippe in Zusammenarbeit mit Tiffany & Co. auf den Markt bringen wird, um die 170-jährige Partnerschaft der beiden Marken zu feiern. Die Uhr hat ein atemberaubendes Zifferblatt in Tiffany-Blau und wird für 170 glückliche Kunden erhältlich sein. Danach geht für die Referenz 5711/1A wohl endgültig das Licht aus. Bleibt nur noch die Frage, ob die beiden verbleibenden Uhren der Genta-Trilogie im Jahr 2022 in Edelstahl zurückkehren werden oder ob dies das Ende einer weiteren Ikone oder gar der gesamten Trilogie sein wird. Ich hoffe nicht, denn dieses Uhren-Trio hat die Uhrenindustrie in den letzten fünf Jahrzehnten geprägt. 

Die Patek Philippe Nautilus wird es 2022 in Tiffany-Blau geben.
Die Patek Philippe Nautilus wird es 2022 in Tiffany-Blau geben.

Die Zukunft wird zeigen, wie es mit den Uhren auf dieser Liste weitergeht. Antwort auf unsere Fragen werden wir höchstwahrscheinlich bei der Watches & Wonders 2022 erhalten, die im Frühjahr 2022 stattfinden soll. Bis dahin wünsche ich Ihnen wie immer viel Vergnügen bei der Uhrensuche! 

Mehr lesen

Top 10 Grail Watches

Rolex für Anfänger: Die besten Modelle 2021 unter 7.000 EUR

Geschenkideen von Chrono24: Unsere 6 besten Damen-Luxusuhren


Über den Autor

Jorg Weppelink

Hallo, ich bin Jorg und schreibe seit 2016 Artikel für Chrono24. Meine Beziehung zu Chrono24 reicht jedoch deutlich weiter zurück, denn meine Liebe zu Uhren erwachte …

Zum Autor

Aktuellste Artikel

Audermars-Piguet-Magazin 2-1
06/09/2022
Uhrenmodelle
 3 Minuten

Audemars Piguet: Royal Oak und viel Tradition

Von Thomas Hendricks
Girard-Perregaux-Laureato-Magazin-2-1
05/30/2022
Uhrenmodelle
 6 Minuten

Girard-Perregaux Laureato – die perfekte Alternative zu Nautilus und Royal Oak?

Von Sebastian Swart
Zenith-Defy-Skyline-2-1
03/17/2022
Uhrenmodelle
 5 Minuten

Zenith Defy Skyline – wie viel El Primero steckt in der Neuheit?

Von Tim Breining

Featured

Omega Speedmaster Professional
Omega
 3 Minuten

MoonSwatch: genialer Marketingstreich oder Imageschaden?

Von Donato Andrioli
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink
Rolex
 6 Minuten

Die Top 5 der potenziellen Rolex-Investitionen für 2022

Von Jorg Weppelink
Patek-Philippe-Nautilus-2-1
Audemars Piguet
 7 Minuten

5 Uhren als Wertanlage für 2022

Von Jorg Weppelink